vhs-newsletter April 2016

 

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

Portraitfoto Dr. Ricca

Ray Tomlinson gehört zu den Menschen, deren Namen uns vermutlich nicht geläufig sind, die aber unser Leben entscheidend geprägt und verändert haben. Er gilt als Erfinder der E-Mail, jene elektronische Post, die unseren virtuellen Briefkasten tagtäglich zum Überschwappen bringt – und uns manchmal  an den Rand der Verzweiflung. Abgesehen von der heutigen Überflutung, mit der wir umzugehen lernen müssen: Was wäre die Welt heute ohne E-Mails? Sie stellen eine wunderbare Chance dar, umfangreiche Dokumente in Echtzeittempo zu übermitteln, mit Menschen aus einer ganz anderen Ecke der Welt in Kontakt zu treten (und diesen Kontakt auch zu pflegen), bewusst Informationen zu tauschen u.v.m. Ein echtes Beispiel  technischen Fortschritts, das aus der Idee eines Menschen geboren wurde: 1971 wurde weltweit die erste E-Mail versendet. Dank Ray Tomlinson erhalten Sie heute auch unser Newsletter, den Sie bequem überall abrufen und lesen können.

In unserer Nähe leben viele geniale Menschen mit innovativen Ideen, die zu kennen es sich  lohnt. Wir schlagen Ihnen im April den Besuch der Firma Goldbeck in Hirschberg vor: Das prosperierende Bau- und Dienstleistungsunternehmen baut Industrie- und Logistikhallen, Bürogebäude, Parkhäuser, Schulen und Sporthallen, Kitas, Hotels und Seniorenimmobilien aus industriell vorgefertigten Systemelementen. Ein SystemZentrum am Standort informiert über diese besondere Art zu bauen. Die Tochtergesellschaft Goldbeck Solar GmbH ergänzt das Portfolio durch die Einbindung regenerativer Energien, insbesondere der Solartechnik. Nähere Informationen zur Betriebsführung finden Sie hier

Ihre

Cristina Ricca

Zu Seitenanfang

Night creatures calling …
Die Nachtigallen in der vhs

„Alles schweiget, Nachtigallen
locken mit süßen Melodien
Tränen ins Auge, Schwermut ins Herz.”

So heißt es in einer alten Volksweise. Einem Schlaf- und Wiegenlied. Geschwiegen hat am 4. März in der Weinheimer Volkshochschule zwar niemand, am wenigsten die Nachtigallen selbst. Aber die Melodien waren tatsächlich süß. Jedenfalls manchmal. Und auch Tränen bekam man ins Auge. Aber keine der Rührung. Und von Schwermut kann auch keine Rede sein, eher von Freude und Lachen. Aber sonst gibt das Wiegenlied eine gute Beschreibung des Konzerts der Nachtigallen in der Weinheimer Volkshochschule. Jutta Werbelow (Gesang, Schlagzeug, Bass u.a.), Rolf Schaude (Gesang, Gitarre, Bass u.v.m.) und Martin Haaß (Gesang, Gitarre u.a.) hielten, was Hans-Jürgen Fuchs bei seiner Begrüßung versprach: Drei Nachtigallen, die auch schöne Lieder singen. Aber Lieder, die nicht nur schön sind, sondern auch laut. Und kräftig. Und irgendwo zwischen Modern Talking und Kurt Cobain.

Szene aus dem AuftrittZum Beispiel „Thriller” von Michael Jackson in einer wahrhaft schreckenserregenden Version, bei der Jutta Werbelows böses Gelächter durch das Haus hallte und den letzten Teilnehmer des EDV-Kurses einen Stock höher vom Hocker riss. Oder eben tatsächlich Kurt Cobain. Jutta Werbelow sang und hauchte und schrie „Smells like teen spirit” ins Mikro … so intensiv, dass man bedauern musste, dass Kurt Cobain Heroin und Schrotflinte dem Weiterleben vorzog. Und zugleich verstehen konnte, dass nur jemand wie er solche Musik hervorbringen konnte.

Eigene und eigenwillige Interpretationen bekannter Titel reihten sich im Programm problemlos aneinander „Paranoid” von Black Sabbath, „Ludwig, lass das Wackeln mit den Ohren” oder „Hotel California” und „Yellow submarine”. Letzteres übrigens als Mit-Sing-Lied für das vhs-Kurs-Publikum, das sangeskundig sofort einstimmte und spielend die Basslinie beisteuerte.
Hörenswert auch die Moderationen, die aus der leider überschaubaren Zuschauerschar Kursteilnehmende eines vhs-Kurses machte und zudem tiefe Einblicke in das Innenleben der Band, die es seit fast 30 Jahren gibt, ermöglichten.

Nach drei Zugaben entließ das begeisterte Publikum das unglaubliche Trio in einen Abend, der kalt war und noch weit vom Frühling entfernt schien. Wäre da nicht der Gesang der Nachtigallen. Der der anderen, am frühen Morgen, wenn noch alles schweiget.

Zu Seitenanfang

Ausblick

Religionen in der Einwanderungsgesellschaft - Wie gehen wir mit der Vielfalt um?

Aktueller denn je, in einer Zeit, in der durch Migration eine große religiöse Vielfalt herrscht und nicht nur in den Klassenzimmern Schüler unterschiedlicher Herkunft und Religionen zusammenkommen. Inhalte der Fortbildung: Das Erkennen und Respektieren multikultureller Vielfalt in Ihrem Umfeld, das Verstehen wichtiger Konzepte und Themen in Bezug auf Glaubensvielfalt und Religion, das Eingehen auf zeitgemäße Erscheinungsformen von Stereotypen, Vorurteilen und Diskriminierung in Bezug auf Religion und Glauben. Die Fortbildung richtet sich an Menschen in vermittelnden Berufen.

Nähere Infos zur Fortbildung „Religionen in der Einwanderungsgesellschaft” finden Sie hier …

Zu Seitenanfang

Das Grundgesetz im Wandel der Zeit

Übrigens: 2016 feiert die Volkshochschule in Weinheim ein Jubiläum: Seit 70 Jahren gestalten wir außerschulische Weiterbildung.  Damit ist unsere Institution sogar ein wenig älter als die Bundesrepublik Deutschland. Das Deutsche Grundgesetz, das 1949 in Kraft trat, hat der Bundesrepublik große politische Stabilität beschert.

Der Vortrag von Dr. Ludovic Roy am Donnerstag, 28. April ab 19.00 Uhr in der Volkshochschule geht zunächst auf die Entstehungszeit der deutschen Verfassung ab 1946 ein, um anschließend die Entwicklung bis heute nachzuzeichnen. Dabei werden auch die einzelnen Gewalten näher beleuchtet und Vergleiche mit der ersten deutschen Demokratie von 1919 bis 1933 angestellt.

Zu Seitenanfang

Betriebsführung bei der Firma Goldbeck am 16. April.

Gebäude der Firma GoldbeckDie Firma Goldbeck im Hirschberger Gewerbepark ist ein innovatives und prosperierendes Bau- und Dienstleistungsunternehmen. Goldbeck baut Industrie- und Logistikhallen, Bürogebäude, Parkhäuser, Schulen und Sporthallen, Kitas, Hotels und Seniorenimmobilien aus industriell vorgefertigten Systemelementen. Auf Wunsch übernimmt das Unternehmen anschließend auch den Gebäudebetrieb. Ein SystemZentrum am Standort informiert über diese besondere Art zu bauen. Die Tochtergesellschaft Goldbeck Solar GmbH ergänzt das Portfolio durch die Einbindung regenerativer Energien, insbesondere der Solartechnik.

Nähere Infos und Anmeldung …

Zu Seitenanfang

Bauen und Wohnen

Die Praxis zeigt, dass es vorteilhaft ist, wenn man über die Zusammenhänge des Bauens oder Kaufens eines Hauses oder einer Eigentumswohnung Bescheid weiß, die Baufortschritte selbst verfolgen und auf etwaige Missverständnisse oder Fehler schon beim Entstehen aufmerksam machen kann.

Dieses Wochenendseminar von Manfred Schmelz, Dipl. Ing. Architektur beschäftigt sich auch mit dem Erwerb von Immobilien über einen Bauträger sowie dem individuellen Bauen mit Hilfe eines Architekten und Fachfirmen. Es vermittelt viel einschlägiges Wissen in leicht verständlicher Form. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit zum Bauherrenseminar finden Sie hier …

Einen weiteren Freitagabend betitelt Manfred Schmelz  mit „Die Chance ergreifen - Wohnen altersgerecht gestalten”.  Er klärt dabei u.a. folgende Fragen: Ist meine Wohnung noch altersgerecht und kenne ich die Barrieren in meinem Zuhause? Wie sicher ist mein Alltag und was kann ich zur Verbesserung der Situation tun? Wann ist der richtige Zeitpunkt für einen altersgerechten Umbau und bin ich dazu schon bereit?
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit zum altersgerechten Wohnen finden Sie hier …

Zu Seitenanfang

Einblicke in die Kleinkindbegleitung in Orientierung an Emmi Pikler

Die ungarische Kinderärztin Emmi Pikler (1902-1984) gründete in den Nachkriegsjahren ein Säuglings- und Kleinkindheim in Budapest. Dieses leitete sie fast 40 Jahre und es genießt internationale Anerkennung. Mit ihrer Arbeit hat sie einen Haltungswechsel in der Frühpädagogik angestoßen - sie basiert auf tiefem Respekt vor der Würde und Kompetenz selbst des allerkleinsten Kindes und auf fundiertem Wissen in allen Lebensbereichen.

Die Pikler-Arbeit ist in der Krippenpädagogik nicht mehr wegzudenken und wird in der Arbeit mit jungen Kindern immer wichtiger.

An drei Terminen bespricht Elizabeth Mendoza, Erzieherin und Pikler-Pädagogin i.A. die Themenbereiche Bewegung, Pflege und Spiel.

Nähere Informationen zur Kleinkindbegleitung finden Sie hier …

Zu Seitenanfang

Körpererfahrungen

Bluttest am FingerSchon seit vielen Jahren beobachten wir ein großes Gesundheitsbewusstsein bei unseren Teilnehmern. Der Wunsch nach Entspannung und dem Einklang von Körper und Geist ist allgegenwärtig und in unserer Schnelllebigkeit  schon fast unverzichtbar. Kein Wunder also, dass Yoga, Tai Chi, Meditation und Autogenes Training seit jeher beliebte Kurse an der Volkshochschule sind. Sie spenden uns Ruhe, Kraft, neues Körpergefühl und erlauben uns, den Alltag und die Sorgen für einen Moment zu vergessen …

Gesundheitsfördernde Maßnahmen werden mit Wirbelsäulengymnastik, Pilates und weiteren Kursen zur Unterstützung des gesundheitlichen Wohlbefindens ergriffen. Auch diese erfreuen sich größter Beliebtheit  und sind an der vhs nicht mehr wegzudenken. Unsere Teilnehmer wissen: den Körper in Bewegung zu bringen ist in jederlei Hinsicht die beste Prävention. Apropos Prävention! Seit einiger Zeit kooperiert die Volkshochschule mit dem GRN Krankenhaus in Weinheim. Renommierte Ärzte halten bei uns interessante Vorträge rund um das Thema Gesundheit. Sie informieren über diverse Vorsorgemöglichkeiten und geben Einblicke in schulmedizinische als auch alternative Therapie- und Heilmethoden. Vorbeischauen lohnt sich!

Schwerpunkt Diabetes

Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes, Tendenz steigend. Meist handelt es sich um Diabetes Typ 2. Erfreulich: Durch bessere Früherkennung gehen Folgeerkrankungen wie Erblindung und Amputation zurück. Zum Thema Früherkennung und Prävention sprechen aus dem Ärztehaus Hirschberg Dr. med. Tilman Steinhausen und Frau Monika Maurer, Dipl. Ernährungswissenschaftlerin.
Weitere Infos zum Vortrag „Diabetes bewegt uns - Prävention und Früherkennung” finden Sie hier …

Ergänzend dazu bietet Uschi Eichinger einen Vortrag aus heilpraktischer Sicht und erläutert, welche Rolle die Ernährung bei der Entstehung von Diabetes spielt und wie Sie mit der richtigen Ernährung der Diabetesfalle entkommen. Genuss und Idealgewicht inklusive.
Nähere Infos zum Vortrag „Diabetes? Nein, danke!” finden Sie hier …

Foto: Bluttest, © Alden Chadwick, wikipedia

Zu Seitenanfang

Persönliche und soziale Kompetenzen

Persönliche und soziale Kompetenzen sind Fähigkeiten, die über das fachliche Wissen hinausgehen. Unternehmen stellen an Arbeitnehmende- nicht nur in puncto Wissen bestimmte Mindestanforderungen, sondern auch an Persönlichkeitsentwicklung und Gemeinschaftsfähigkeit. Im Monat April finden Sie in unserem Programm drei Angebote dazu. Zur Körpersprache unter dem Titel „Bühne frei für Ihren Auftritt”, zur „Selbstsicherheit und inneren Stabilität”. Im Seminar „Adler oder Maulwurf” gewinnen Sie neue Perspektiven für ein gelassenes Leben.

Zu Seitenanfang

Chinesisch kochen mit dem Wok in Hirschberg

Gesund und schmackhaft kochen mit dem Wok ist typisch chinesisch. Durch das schonende und zugleich schnelle Garen bleiben Geschmack und Aroma der verschiedenen Zutaten erhalten. In diesem Kurs werden einige traditionelle Gerichte der Saison (vorwiegend scharf) zubereitet. Auf dem Speiseplan stehen zuerst das bekannteste Gericht "MaPo Tofu", Huhn mit Kastanien, Auberginen nach Hakka-Art und süß-saure Kabeljaufilets. Natürlich darf der frisch gekochte Reis als Beilage nicht fehlen. Na denn, guten Appetit.

Näheres finden Sie hier …

Zu Seitenanfang

Logo der Sprachenschule

Prüfungsvorbereitung Englisch für Realschule

Der 'Written English Test' rückt näher! An der vhs können sich in den Osterferien Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 baden-württembergischer Realschulen auf ihre schriftliche Englisch-Abschlussprüfung, den 'Written English Test' (WET), vorbereiten.

Es werden WET-Aufgaben mit den verschiedenen Schwerpunkten systematisch bearbeitet, geübt und von der Kursleiterin korrigiert. Der Kurs läuft von Dienstag, 29. März bis Samstag, 2. April, jeweils von 10 bis 12:00 Uhr. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 23. März.
Anmeldungen sind möglich unter 06201-99630 oder hier.

Brasilianisches Portugiesisch, Spanisch, Italienisch, Rumänisch

Mit Brasilianisches Portugiesisch, Spanisch, Italienisch und Rumänisch startet die Volkshochschule in den Frühling. Diese Startkurse eignen sich für alle, die noch keine Kenntnisse (auch keine versteckten) in der jeweiligen Zielsprache erworben haben. Alle Kurse finden abends statt.
Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne persönlich unter 06201-996321.   

Zu Seitenanfang

Der Buchtipp mit Beltz-Logo

Buch-TitelseiteShrimps und Niedergang

„I'll never be blue, my dreams come true on Blue Bayou”  sang Roy Orbison 1961. Ein halbes Jahrhundert später, nach dem Hurrikan Katrina und dem Blowout auf der Ölbohrinsel  Deepwater Horizon, ist aus dem Traum ein Alptraum geworden. Und dennoch gibt es Hoffnung auf ein besseres Leben, zumindest für alle Glücksritter, die daran glauben, den ein oder anderen großen, nicht immer legalen Coup landen zu können, oder gar einen der legendären Piratenschätze zu finden. Von diesen Menschen  erzählt Tom Cooper in seinem Debutroman.  Seine Helden sind Suchende, die allen Schicksalsschlägen trotzen, tragikomische Gestalten gebeutelt vom Leben.

„Das zerstörte Leben des Wes Trench” ist kluge  Satire voll schwarzen Humors!
Peter Fuhrmann

Tom Cooper,
Das zerstörte Leben des Wes Trench,
Ullstein Verlag, ISBN 978-3-550-08096-8, 22,00 €
Bild: pf-cooper.jpg

 

 


Zu Seitenanfang

Anregungen …

Liebe Leserin, lieber Leser,

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns, was Sie vom vhs-Newsletter halten, ob Sie Anregungen haben. Oder auch, was Ihnen an der vhs allgemein gefällt – oder fehlt.

Ihre Leserbriefe schicken Sie bitte an newsletter@vhs-bb.de.

zum Seitenanfang

Impressum

Volkshochschule, Luisenstraße 1, 69469 Weinheim
Telefon: +49 (0) 6201-9963-0
Telefax: +49 (0) 6201-9963-63

eMail: info@vhs-bb.de
Internet: www.vhs-bb.de

zum Seitenanfang

Abohinweis

Um unsere Kundinnen und Kunden vor ungewollten Mails zu schützen, verschicken wir den vhs-Newsletter nur an wirklich Interessierte. Wenn Sie also diesen Service nicht weiter beziehen wollen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link.

Nein, ich möchte den vhs-Newsletter nicht weiter beziehen!

zum Seitenanfang

Copyright

Für die Inhalte aller Seiten dieser Website liegt das Copyright bei der Volkshochschule und Musikschule Badische Bergstraße e.V. oder der Copyright-Inhaber hat die ausdrückliche Zustimmung gegeben oder dieser war trotz aller Bemühungen nicht auffindbar. Berechtigten Copyright-Ansprüchen wird sofort entsprochen. Texte und Bilder dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung der Volkshochschule oder des jeweiligen Copyright-Inhabers genutzt und/oder weiterverwendet werden. Zitate in üblicher Form sind zulässig. Links auf diese Website sind erwünscht.

zum Seitenanfang