vhs-newsletter Dezember 2018

 

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

Portraitfoto Dr. Ricca

in diesem Newsletter berichte ich über eine Veranstaltung der Volkshochschule und Musikschule Badische Bergstraße, die im Monat November in Laudenbach stattgefunden hat: „Der kleine Prinz so wie er bei uns dehäm redde deed”. Weltweit bekannt, hat das Werk von Antoine de Saint-Exupéry auch heute nichts von seiner Strahlkraft verloren. In seiner Intensität regt er zum Nachdenken an - und macht glücklich. Daraus stammt die Weisheit: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar”. Für die Feiertage und für das Jahr 2019 wünsche Ihnen, dass Sie die Zeit dafür finden zu erkennen, was Ihnen persönlich wirklich wichtig ist. Denn, und auch diese Worte stammen vom Autor des kleinen Prinzen, „Was die Zukunft betrifft, so ist deine Aufgabe nicht, sie vorauszusehen, sondern sie zu ermöglichen.”

Ihre

Cristina Ricca

Zu Seitenanfang

Rückblick

Ingrid Heisel auf der BühneAm Sonntag, 18. November landete der kleine Prinz auf Einladung der Volkshochschule Badische Bergstraße im Festsaal der Sonnbergschule in Laudenbach. Ein zahlreiches Publikum hatte gespannt auf das Ereignis gewartet. Ingrid Heisel war die Zauberin, die ihn durch ihre wunderbar wandelbare Stimme wieder aufleben ließ, mal fröhlich, mal ernst, mal wütend, mal traurig. Das alles in heimischer Mundart, „so wie er bei uns dehäm redde deed”. Ursula Boller-Schmidt von der Musikschule Badische Bergstraße bot ihm dann mit ihren Klavierklängen einen fliegenden Teppich, mit dem sie das Publikum in eine Traumwelt entführte.

Die Erzählung des kleinen Prinz, zuerst 1943 in New York erschienen, wo sich Antoine de Saint-Exupéry im Exil aufhielt, war mit eigenen Illustrationen vom Autor versehen worden. Einige davon projizierte Erhard Heisel an die Leinwand und weckte damit Erinnerungen an die persönliche Erstlektüre des Werkes. Das Publikum durfte sich dann die Frage stellen, welche Objekte abgebildet waren, und ob man selbst schon zu den Erwachsenen gehöre, denen man alles erklären muss. Konnte man nur einen Hut erkennen, wo doch eine Schlange ein Elefant verschlungen habe? (siehe Bild). Sah man wirklich das Schaf in der Kiste?

Still war es im Saal. Ab und zu, als die Dunkelheit es erlaubte, die Musik Raum zum Nachdenken und Entfalten von Emotionen gab, war im Publikum Betroffenheit anzumerken. Und es war klar: Das Plädoyer für Freundschaft und Menschlichkeit hat an seiner Aktualität nichts verloren und erreicht die Menschen bis heute.

Man sieht nur mit dem Herzen gut: Diese Botschaft, die Weisheit des kleinen Prinzen, nahm jeder mit. Und auch den Blick auf einen Stern, der weit entfernt ist, und den man vielleicht nur erahnen kann, aber man weiß, dass ein Wesen liebevoll von diesem auf uns herunterblickt.

Dr. Cristina Ricca

Zu Seitenanfang

Ausblick

Vernissage zur Ausstellung von zero bis open end

Aquarellkasten, PinselDie Schülerinnen und Schüler des Kurses „Die Dinge des Alltags lehren uns sehen – von zero bis open end”, stellen ihre Werke aus. Die Kunstschaffenden setzen sich in ihrer Arbeit
intensiv mit visueller Wahrnehmung auseinander und fokussieren sich dabei auf den Kontrast von Licht und Schatten. Beim Malen werden durch geschulte Betrachtung die wichtigsten

Merkmale eines Motivs wahrgenommen, um durch geeignete Akzentuierung von hellen und dunklen Bereichen nicht nur ein Objekt oder eine Landschaft abzubilden, sondern eine lebendige Geschichte zu erzählen.

Die Volkshochschule lädt am Freitag, dem 14. Dezember um 18:30 Uhr zur Vernissage ein.

Begrüßung: Sabine Maslak-Goldschmidt
Einführung: Sigi Ortanderl
Musik:  Schülerinnen des Querflötenensembles der Musikschule Badische Bergstraße unter Leitung von Barbara Pfliegensdörfer

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten bis zum 28. Februar 2019 im Saal, im Treppenhaus und im Flur des 1. OG zu sehen.

Zu Seitenanfang

Der dreieinige Gott

In Zusammenarbeit mit der evangelischen Gemeinde der Peterskirche

Drei Weltreligionen glauben, dass es nur einen Gott gibt: Judentum, Christentum und Islam. Der Glaube an den dreieinigen Gott unterscheidet das Christentum allerdings grundsätzlich von Judentum und Islam. Was bedeutet es, an einen dreieinigen Gott zu glauben?

Der Kurs von Pfarrerin Ute Haizmann bietet eine Einführung, die sich an jedem Abend auf eine Person der Dreieinigkeit konzentriert: So geht es zunächst um Gott, den Vater, sowie um verschiedene Gottesbilder. Danach steht der Sohn Gottes im Mittelpunkt und am dritten Abend gehen wir der Frage nach, was es mit dem Heiligen Geist auf sich hat.

Weitere Informationen und Anmeldungen zum kostenlosen Abendkurs ab 16. Januar hier …

Zu Seitenanfang

Eine Auszeit für mich

In diesem Seminar sollen die Teilnehmenden die Möglichkeit und den Raum erhalten, aus Ihrem (stressigen) Alltag auszusteigen, Lebensfreude zu spüren und wieder herzlich lachen zu können. Das Ganze mit Hilfe von Aktionen aus dem Theater (Körperwahrnehmung, Selbstwahrnehmung, Raumwahrnehmung, Konzentration...), mit verschiedenen Bewegungsspielen (Hüpfen, Tanzen, Ballspiele, etc.), psychologischen Methoden (z.B. Selbstreflektion), Entspannungsübungen (z.B. Autogenes Training, Fantasiereisen), aber auch Malen und  Kreativsein.

Nähere Infos zur Veranstaltung „Eine Auszeit für mich” finden Sie hier …

Zu Seitenanfang

Feng Shui Praxisworkshop

Schön arrangierte MöbelFeng Shui ist mehr als Möbelrücken oder Wohlfühlen. Die über 3000 Jahre alte Feng-Shui-Lehre gehört zu den acht Säulen der traditionellen chinesischen Medizin, hilft Blockaden im Wohnumfeld aufzuspüren und durch gezielte Maßnahmen ein harmonisches und vitales Wohn- und Arbeitsumfeld zu schaffen. Dieser Workshop ermöglicht Ihnen einen tiefen Einblick in die Feng-Shui-Lehre. Er ist so konzipiert, dass Sie das Erlernte sofort in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung umsetzen können. Ihre Grundrisspläne werden in der Gruppe bearbeitet und besprochen. Damit können Sie in kurzer Zeit sehr viel praktisches Wissen sammeln. Bringen Sie daher den Grundrissplan Ihrer Wohnung/Ihres Hauses oder Ihres Büros sowie Lineal und Stifte mit. Fotos sind von Vorteil.

Nähere Infos zum Workshop „Feng Shui” finden Sie hier …
Bild: pixabay.de

Zu Seitenanfang

IShootPix - X-Mas – für Teenager

Junge mit SpiegelreflexkameraAm Samstag, 15. Dezember findet  von 15.00 bis 19.00 Uhr der Fotoworkshop für Teens  mit dem Dokumentar- und Pressefotografen Oliver Uhrig statt. Dabei ist alles möglich: Porträts, Freundschaftsfotos oder das Festhalten von besonderen Situationen. Mit Profitipps werden die Fotos richtig gut. Nach einer theoretischen Einführung geht es auf einen Streifzug durch Weinheim und den Weihnachtsmarkt. Vorkenntnisse sind nicht nötig: „Nur eines müsst ihr haben: Lust etwas auszuprobieren. Am Ende macht euch mit der Kamera so schnell keiner mehr was vor.”

Weitere Infos und Anmeldung hier …

Zu Seitenanfang

Mathematik fürs Abitur
Grundlagen und Pflichtteil

Dieser Kurs bietet eine optimale Prüfungsvorbereitung für das Mathe-Abitur 2019 in Baden-Württemberg. Im Kurs werden Inhalte des Pflichtteils vermittelt. Dr. Ilona Becker, eine  erfahrene Dozentin festigt anhand ausgewählter Übungen das mathematische Wissen und klärt offene Fragen.

Hier finden Sie weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten zum Nachmittagskurs …

Zu Seitenanfang

Die Max-Ecke

Einladungskarte

Gitarrenkonzert mit Sándor Szabó, Christian Straube & Ralf Gauck

Traditionell wird das Jahr in der Kulturbühne Max wieder mit einem Gitarrenkonzert beschlossen. Zu Gast sind dieses Mal drei Saitenkünstler: Der Ungar Sándor Szabó zieht seine Hörer sanft, aber umso zwingender in seinen eigenen musikalischen Kosmos. Christian Straube ist ein Wanderer zwischen musikalischen Welten und über die Ländergrenzen hinweg. Ralf Gauck hat das Bass-Spiel neu definiert, er gilt als „Meister des weichen Klangs”.

Sonntag, 16.12.2018
VVK: 16,00€ // AK: 18,00€ // www.acoustic-music.de

Kulturbühne Max
Hüttenfelder Straße 44, 69502 Hemsbach
http://kulturbühne-max.de; www.facebook.com/kulturbuehne.max/

Zu Seitenanfang


Logo der Sprachenschule

Englisch Abitur Kommunikationsprüfung - Vorbereitung
für Abiturient/innen aus Klasse 12 im Schuljahr 2018/2019

Gut vorbereitet ins mündliche Abitur! Durch intensives Wiederholen der Abiturthemen gewinnst Du Sicherheit und kannst Deine Fähigkeiten entfalten. Wir üben das freie Sprechen wie in der Prüfungssituation.

Weitere Informationen zur Englisch-Abi-Kommunikationsprüfung finden Sie hier …

Japanisch A1 (geringe Vorkenntnisse)

Haben Sie bereits einen Japanisch-Startkurs besucht und möchten an Ihre Kenntnisse anknüpfen? Die Volkshochschule bietet einen Fortsetzungskurs für Anfänger/innen mit geringen Vorkenntnissen.

Weitere Informationen zum Japanischkurs finden Sie hier …

Schwedisch A1

Möchten mehr sagen können als „Hur mår du?” und „Var ligger stationen?”? Dann kann Ihnen dieser Kurs weiterhelfen.

Weitere Informationen zum Schwedischkurs finden Sie hier …

Zu Seitenanfang

Der Buchtipp mit Beltz-Logo

Buch-TitelseiteMit Stil und Etikette

Wir Deutschen gelten nicht als große Feinschmecker. Dies spiegeln auch Etikette und Protokoll bei Staatsempfängen wider. Während in Frankreich genossen und in Großbritannien repräsentiert wird, schwankt das Verhältnis von Politik und Kulinarik in Deutschland zwischen Bescheidenheit und einem „Wir sind wieder wer”.
Knut Bergmann hat die Menükarten und Weinlisten bei Staatsdiners gesichtet. Sie erzählen vom „Pathos der Nüchternheit” (T. Heuss) bis zur Saumagendiplomatie Helmut Kohls und verbinden Macht und Wein zu einer (Tisch-)Kulturgeschichte der BRD.

„Mit Wein Staat machen” ist launig, heiter und voll Esprit und sehr erhellend!

Knut Bergmann, Mit Wein Staat machen
ISBN 9783458177715, 25,00 €

 

Zu Seitenanfang

Anregungen …

Liebe Leserin, lieber Leser,

Ihre Meinung interessiert uns. Schreiben Sie uns, was Sie vom vhs-Newsletter halten, ob Sie Anregungen haben. Oder auch, was Ihnen an der vhs allgemein gefällt – oder fehlt.

Ihre Leserbriefe schicken Sie bitte an newsletter@vhs-bb.de.

zum Seitenanfang

Impressum

Volkshochschule, Luisenstraße 1, 69469 Weinheim
Telefon: +49 (0) 6201-9963-0
Telefax: +49 (0) 6201-9963-63

eMail: info@vhs-bb.de
Internet: www.vhs-bb.de

zum Seitenanfang

Abohinweis

Um unsere Kundinnen und Kunden vor ungewollten Mails zu schützen, verschicken wir den vhs-Newsletter nur an wirklich Interessierte. Wenn Sie also diesen Service nicht weiter beziehen wollen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link.

Nein, ich möchte den vhs-Newsletter nicht weiter beziehen!

zum Seitenanfang

Copyright

Für die Inhalte aller Seiten dieser Website liegt das Copyright bei der Volkshochschule und Musikschule Badische Bergstraße e.V. oder der Copyright-Inhaber hat die ausdrückliche Zustimmung gegeben oder dieser war trotz aller Bemühungen nicht auffindbar. Berechtigten Copyright-Ansprüchen wird sofort entsprochen. Texte und Bilder dürfen nicht ohne ausdrückliche Zustimmung der Volkshochschule oder des jeweiligen Copyright-Inhabers genutzt und/oder weiterverwendet werden. Zitate in üblicher Form sind zulässig. Links auf diese Website sind erwünscht.

zum Seitenanfang