Beratung
Kunst- und Kulturgeschichte, Literatur, vhs-cloud

Larissa Rensch

06201.9963-16

rensch [at] vhs-bb.de

Musikalische Praxis, Theaterpraxis

Susanne Beier

06201.9963-12

beier [at] vhs-bb.de

Kultur

Programm >> Kursdetails

Voll belegt / Warteliste ASH204-01

Mit der leichten Muse gegen das Vergessen Die 1920er und 1930er Jahre Eine Hommage. Mit Dr. Markus Weber am Klavier begleitet von Dieter Scheithe.

(Warteliste!) Zum Warenkorb hinzufügen (Warteliste!) Direkt zur Anmeldung

Der Kurs ist aktuell ausgebucht. Wenn Sie sich trotzdem anmelden, nehmen wir Sie auf die Warteliste und informieren Sie, falls ein Platz frei werden sollte, oder wir eine Kursalternative anbieten können.

Termin:
So., 08.11.2020, 19:00 - 22:00 Uhr
Gebühr:
15,00 €
Dauer:
1 Termin
Kursleitung:
Bemerkungen:
Kartenreservierung, sowie Umtausch oder Rückgabe gekaufter Karten ist nicht möglich.

Beschreibung

Es ist eine musikalische Zeitreise, Wissenschaftskabarett einmal ganz anders.
Die 1920er und 30er Jahre. Was für eine Zeit: die Dekadenz der CharlestonGeneration, der bröckelnde Wohlstand, die zunehmende Armut, die Populisten, der Fremdenhass. Eine Zeit, die unserer erschreckend ähnlich ist. Eine Zeit zwischen zwei Weltkriegen, zwischen Kaiserreich, Weimarer Republikund Diktatur. Aber es war auch die Zeit der schillernden Unterhaltung. Und gerade die Chansons dieser Zeit sind bis heute Zeugen dieser Epoche.
Erleben Sie einen Abend mit Melodien und Liedern, die man immer wieder gerne hört, eingebettet in den Zeithintergrund und bestückt mit literarischen Kostbarkeiten von Ringelnatz, Tucholsky und Erich Kästner - Autoren verbrannter Bücher, entarteter Kunst. Oder das Flüstergedicht "Zehn kleine Meckerlein", dessen Besitz mit zwei Jahren Zuchthaus bestraft wurde. Der musikalische Bogen reicht von der harmlosen Erotik ("Ich hab das Fräulein Helen baden sehn") bis zur Femme fatale ("Warum soll eine Frau kein Verhältnis haben"), von einer "Nacht voller Seligkeit" bis hin zu der Gewissheit: "Es wird einmal ein Wunder geschehn". Vom Abschiedslied von Richard Tauber, vom Heimwehlied von Marlene Dietrich bis zu Ruth, die gut tut, und zu Hans, der sich beim Tanz so ungeschickt anstellt.
Mit der leichten Muse gegen das Vergessen: Ein Abend voller Heiterkeit und Melancholie, der zum Denken und möglicherweise auch zum Handeln anregt. Politische Bildung, die ihre Wirkung durch Kunst erzielt.


Kursort(e)

Alte Synagoge Hirschberg-Leutershausen

Alte Synagoge
Hauptstr. 27
69493 Hirschberg

Karte von OpenStreetMap laden

( Die Darstellung der Karte erfolgt über die Einbindung des externen Anbieters OpenStreetMap mittels Javascript, hierfür muss Javascript aktiviert und für diese Seite zugelassen sein. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz.)


Termin

Datum
Uhrzeit
Ort
Datum:
08.11.2020
Uhrzeit:
19:00 - 22:00 Uhr
Ort:
Hauptstr. 27, Alte Synagoge Hirschberg-Leutershausen

(Warteliste!) Zum Warenkorb hinzufügen (Warteliste!) Direkt zur Anmeldung

Der Kurs ist aktuell ausgebucht. Wenn Sie sich trotzdem anmelden, nehmen wir Sie auf die Warteliste und informieren Sie, falls ein Platz frei werden sollte, oder wir eine Kursalternative anbieten können.
Javascript (JS): Diese Seite nutzt JS für einige Funktionen - im Moment ist JS in Ihrem Browser deaktiviert.
Verwendung von Cookies: Für einige Funktionen der Seite (z.B. Warenkorb, Kursort-Anzeige) verwenden wir Cookies und Einbindungen externer Dienste (Google Maps), die ebenfalls Cookies verwenden können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)